Braun Series 9 – Unboxing

Gestern hat mich das Paket von trnd.com erreicht und ich habe die Gelegenheit genutzt, um ein Unboxing-Video des Braun Series 9 9290cc aufzunehmen.

Advertisements

Unboxing und erster Eindruck

Karton

Heute bin ich endlich dazu gekommen, das Paket aus der Packstation zu holen und auszupacken.
Im Karton befand sich neben der eigentlichen HTC One S-Originalverpackung ein Anschreiben, Marktforschungsunterlagen, der trnd-Fahrplan für Onlinereporter, sowie ein paar HTC-Werbeartikel (Putztuch, Feuerzeug, Knabbereien <- Danke dafür 🙂 )

geöffneter KartonKartoninhalt

Verpackung und Lieferumfang

Die eigentliche Verpackung des HTC One S macht einen recht wertigen Eindruck. Sie besteht im Wesentlichen aus einem rechteckigen Karton aus unbedruckter Pappe. Die Ecken sind abgerundet und auf der Vorderseite ist das HTC-Logo eingeprägt. Die wichtigsten Informationen finden sich auf einer Bauchbinde, die einfach über den Karton gestreift ist.

Verpackung des HTC One S - obenVerpackung - hinten

Nach dem Öffnen der Verklebung an den Längsseiten des Kartons fällt der Blick sofort auf das Smartphone. Auf der Schutzfolie steht: „I’M THE one YOU’VE BEEN WAITING FOR“. Yes, indeed 🙂

geöffnete Verpackung

Unter dem Smartphone liegt das mitgelieferte Zubehör: eine Reihe von Heftchen über Garantie- und Sicherheitsbestimmungen, das HTC-typische Steckerladegerät, ein USB-Kabel (USB auf Micro-USB) und ein Headset.

Inhalt der Verpackung

HTC One S

Sehen wir uns jetzt das eigentliche Smartphone einmal genauer an. Ich habe die ultramatt-schwarz-rote Farbvariante des HTC One S erhalten. Vorder- und Rückseite sind mit Folien gegen Kratzer geschützt.

HTC One S - vorneHTC One S - hinten

Der erste Eindruck nach dem Auspacken: Wow, ist das dünn!
Das Display aus Gorilla-Glas nimmt fast die gesamte Vorderseite des Geräts ein. Das Unibody-Gehäuse aus Aluminium ist mattschwarz und fühlt sich sehr griffig an – durch ein spezielles Verfahren, die „Micro-Arc-Oxidation“, soll es  gleichzeitig sehr hart und kratzfest sein.
Die Rückseite wird von der roten Einfassung der Kameralinse dominiert. Die Kombination von mattschwarzem  Gehäuse und rotem Akzent passt sehr gut, wie ich finde.

HTC One S - VorderseiteHTC One S - Rückseite

Bedienelemente und Anschlüsse

Auf der Vorderseite befindet sich das 4,3 Zoll Super-AMOLED-Display aus Gorillaglas. Unterhalb davon sind 3 Sensortasten für die Funktionen „ZURÜCK“, „STARTSEITE“ und „LETZTE ANWENDUNGEN“ angeordnet. Oberhalb des Displays befinden sich die Öffnungen für den Hörer-Lautsprecher, eine Frontkamera und eine Benachrichtigungs-LED.
Auf der linken Gehäuseseite ist der USB-Anschluß und auf der rechten Seite der Taster für die Lautstärkeregelung angeordnet.
Eine 3,5mm-Kopfhörerbuchse und der Ein-/Aus-Schalter finden sich an der Oberseite, die Mikrofonöffnung an der Unterseite.
Auf der Rückseite befindet sich die Linse der 8 Megapixelkamera und ein LED-Blitz. Am unteren Ende sind Öffnungen für den Gehäuselautsprecher.

Kameralinse und LED-Blitz

Kameralinse und LED-Blitz

Rückseite - Detail

Rückseite – Detail

Rückseite - Gehäuselautsprecher

Rückseite – Gehäuselautsprecher

Weitere Informationen und technische Daten finden sich auf der Herstellerwebsite.

Vergleich und erstes Fazit

Mein derzeitiges Smartphone stammt ebenfalls vom Hersteller HTC. Es handelt sich um das HTC Desire, das etwa zwei Jahre alt ist und einen 3,7 Zoll-Bildschirm hat. Im Vergleich zu diesem Gerät wirkt das HTC One S deutlich schlanker (HTC One S: 7,8mm / HTC Desire: 11,9mm). Der Unterschied macht sich nicht nur auf dem Papier, sondern auch in der Realität bemerkbar: mein altes Desire wirkt regelrecht klobig.
Aufgrund der Displaygröße ist das HTC One S natürlich insgesamt deutlich größer. Dies stört mich jedoch nicht. Es liegt gut in der Hand und das griffige Gehäusematerial sorgt dafür, daß man das Gerät sicher festhalten kann.

Vergleich HTC One S (rechts) und HTC Desire (links)Vergleich HTC One S (oben) und HTC Desire (unten)

Die Verarbeitung des HTC One S hinterlässt einen sehr guten Eindruck. Besonders das mattschwarze, griffige Gehäuse gefällt mir gut. Es gibt keine auffälligen Spaltmaße, nichts knarzt oder wackelt – sicher ein Vorteil des Unibody-Gehäuses.

Zwei kleine Kritikpunkte habe ich allerdings schon ausgemacht: die Benachrichtigungs-LED ist hinter den Öffnungen für den Hörerlautsprecher versteckt und leuchtet nur sehr dezent beim Aufladen des Akkus (siehe Foto). Schräg von der Seite kann ich, zumindest bei Tageslicht, nicht erkennen, ob der Ladevorgang schon abgeschlossen ist. Hier wäre mir eine größere und weniger dezente LED lieber.

LED beim AufladenHeadset

Außerdem hinterlässt das Headset keinen besonders guten Eindruck. In Anbetracht des Verkaufspreises des HTC One S wäre es sicher möglich, ein etwas höherwertiges Exemplar beizulegen.

Die Fotoqualität der Artikelbilder ist leider nicht besonders gut. Meine Spiegelreflexkamera hat sich in die ewigen Jagdgründe verabschiedet und ich musste die Aufnahmen mit meinem privaten Smartphone (die Vergleichsbilder mit meinem „antiken“ Handy) aufnehmen. Farbstiche und andere Bildfehler bitte ich zu entschuldigen.